Visite de Nancy (1): Musée de l’école de Nancy

Bevor ich aus Nancy ausziehe, möchte ich Euch noch eine kleine Liste an Sehenswürdigkeiten und Orten vorstellen, die ich dort besonders gerne mag. Den Anfang macht das „Musée de l’école de Nancy“.

Das Museum der „Schule von Nancy“. Es befindet sich in einem ehemaligen Bürgerhaus.

Unter „Ecole de Nancy“ (Schule von Nancy) versteht man die Vereinigung von Vertretern des Jugendstils in der Stadt Nancy. Die Teilnehmer dieses Zusammenschlusses gehörten den unterschiedlichsten Gebieten an: Architektur, Glasarbeit, Kristallfabrik, Kunstschmiedearbeit, Kunsttischlerei, uva. Eine erste gemeinsame Austellung verschiedener Künstler wurde bereits 1894 durchgeführt, offizielles Gründungsdatum der Vereinigung ist 1901 (die letzte gemeinsame Austellung war 1909, nur 8 Jahre später).

Das Museum ist also der Kunstrichtung des Jugendstils gewidmet. Die Kollektion besteht hauptsächlich aus Möbeln und Kunstobjekten, wie Vasen und Keramik. Es handelt sich meist um Einzelobjekte, man findet aber auch einheitliche Esembles, wie z.B. ein komplett eingerichtetes Esszimmer (z.B. „Salle à manger Masson„). Der Garten, in dem sich ein Grabdenkmal und ein Pavillon mit einem Aquarium befinden, ist einen Rundgang wert. Man kann ihn übrigens zu den Öffnungszeiten des Museums umsonst besichtigen.

Da mir die verspielte Art des Jugendstils sehr gefällt, ist das „musée de l’Ecole de Nancy“ auch mein Lieblingsmuseum in Nancy.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder des Museums:

Ein vollständig eingerichtetes Esszimmer

Buntglasfenster im Treppenhaus

Damals trug man die Haare also hochgesteckt…

Praktische Infos:

Musée de l’École de Nancy
36-38, rue du Sergent Blandan
F-54000 Nancy
für die Öffnungszeiten: Webseite
jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei, ansonsten kostet es 6 €

Kennt Ihr Jugendstil? Mögt Ihr diese Kunstrichtung? Geht Ihr gerne in Museen?