Französische Höflichkeitsfloskeln

Laterne auf dem Place Stanislas in Nancy (hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, ist aber trotzdem hübsch)

Franzosen sind höflicher sind als Deutsche, das ist der Eindruck, den ich nach meinem Frankreich-Aufenthalt gemacht habe.

Ein Kapitel für sich sind die Floskeln, die man am Ende eines Briefes findet.

Ich hatte Französisch in der Schule (ziemlich lange sogar…) aber ich ich habe leider nicht gelernt, wie man einen Brief auf Französisch abschließt. Es war also sehr lustig, als ich dann in die Situation kam, offizielle, semi-offizielle oder persönliche Briefe zu verfassen. Ich erinnere mich daran, wie ich das Internet nach passenden Sätzen durchforstet hatte. „Hm, kann man das so sagen?“, habe ich mich anfangs häufig gefragt.

Im Deutschen kann man mit der Formel „mit freundlichen Grüßen“ für professionelle Briefe nicht viel falsch machen, im Französchen aber gibt es eine Vielzahl fantasierreicher Floskeln:

  • « Je vous prie d’agréer*, Monsieur, mes salutations distinguées. »
  • « Je vous prie d’agréer, Monsieur, mes respectueuses salutations. »
  • « Je vous prie d’agréer, Monsieur, l’expression de ma considération distinguée. »
  • « Je vous prie d’agréer, Monsieur, l’expression de ma plus haute considération. »

Lustig, nicht wahr, es gibt aber noch mehr:

  • « Je vous prie de croire°, Monsieur, en l’expression de ma considération distinguée. »
  • « Je vous prie de croire, Monsieur, en l’expression de ma plus haute considération. »
  • « Je vous prie de croire, Monsieur, en l’expression de ma profonde gratitude. »

Ohlàlà, im Vergleich dazu kommt unser Mfg ziemlich schnoddrig rüber, findet Ihr nicht?

Letztendlich habe ich diese Formeln nur ein oder zwei mal benutzt, z.B. für so feierliche Angelegenheiten wie die Einladung meiner Zweitprüfer für meine mündliche Prüfung. Korrespondenz von meiner Bank enthält aber tatsächlich obige Sätze.

Im „alltäglichen“ Leben fand ich folgende Formeln hilfreich:

„Offiziell“

  • Sincères salutations
  • Meilleures salutations
  • Salutations

„Privat“

  • A plus (oder auch die verkürzte Version „@ +“)
  • Bizes („Küsschen“)
  • Bisous
  • Amicalement (veraltet?)
  • Amitiés (veraltet?)

„Zwischendrin“

  • Cordialement

Haha, und jetzt muss ich mich an die englischen Ausdrücke gewöhnen.

Findet Ihr auch, dass die Deutschen im Vergleich zu den Franzosen griesgrämiger und weniger höflich sind (ich muss mich da wohl mit einbeschließen)?

* man kann „je vous prie d’agréer“ auch durch « Veuillez agréer », « Je vous prie de recevoir » oder « Veuillez recevoir » ersetzen

° oder « Veuillez croire » benutzen

Quelle

Advertisements

4 Kommentare zu “Französische Höflichkeitsfloskeln

  1. Oh jaa, mit diesen französischen Abschluss-Formeln stehe ich auch immer wieder auf Kriegsfuß! Ich verwende häufig „Cordialement“, aber ich schreibe glücklicherweise auch nicht an Banken oder offizielle Institutionen.

    • Oh, da bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur mir so geht.
      Diese hochtrabenden Formulierungen habe ich, wie gesagt, auch nicht oft gebraucht. Aber in diesen automatisch versandten Briefen von Bank, Krankenkasse und co. stehen sie drin.

  2. Im schriftlichen finde ich das Französische auch wesentlich höflicher (und umständlicher…^^) als das Deutsche, aber ganz allgemein finde ich die Franzosen unhöflicher (es gibt auch nette! Das ist jetzt wirklich sehr allgemein gesagt) im Umgang, zumindest mit Fremden. Wenn man sich mal den Weg in ihr Herz gebahnt hat sind sie auch herzlich.
    xx

    • Hm, ich dachte bei Hoeflichkeit eher an Verkaeufer, Bahnangestellte, Beamte, Leute, die einen versehentlich in einer Menschenmenge anrempeln und aehnliche Situationen. Da wird nett „Bonjour“ gesagt, sich entschuldigt, kein Vorwurf gemacht. In Deutschland erlebe ich dieselben Situationen „grummeliger“. Wenn man an der Supermarktkasse zu lange warten muss, werden die Augen verdreht, es wir ungeduldig mit dem Fuss gescharrt und deutlich geschnaubt. Der streikgewohnte Franzose laesst sich von solch einer Lappalie nicht aus der Ruhe bringen. Ich finde das sehr angenehm im taeglichen Miteinander.
      Diese Hoeflichkeit hat meiner Meinung nach uebrigens nichts mit Herzlichkeit zu tun, sondern ist einfach nur ihre Art des zwischenmenchlichen Umgangs.
      (Pariser sind uebrigens noch mal eine eigene Geschichte…)

Über Kommentare freue ich mich sehr. Wenn Ihr einen Blog habt, antworte ich Euch dort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s