Japanreise (1) – Flug

Der Flug nach Japan dauerte etwa 12 Stunden. Bei dem Flugzeugtyp handelte es sich ume einen Airbus 380. Der Start und die Landung waren fühlbar sanfter als mit den Boeing, die ich bisher genommen hatte. In der Economy-Klasse ist man allerdings genauso zusammengepfercht wie sonst auch.

Ich hatte einen Flug gebucht, bei dem ich gegen 7 Uhr morgens in Tokyo ankam. Die Idee war, dass ich keinen Tag durch die Reise verlieren wollte. Aus folgenden Gründen würde ich das aber nicht mehr machen: 1) Das Hotelzimmer ist meist erst ab 14 Uhr verfügbar. Da Zollabfertigung, Passkontrolle und die Reise nach Tokyo nicht so lange dauern, kommt man locker vorher am Hotel an. Zwar kann man seine Koffer abstellen, kann aber noch nicht in die Zimmer. Nach dem langen Flug und der Reise durch halb Tokyo (bei schwüler Hitze…) wollte ich nur noch eins: Duschen und andere Kleider anziehen. Das ging aber nicht, da das Zimmer noch nicht bereit war. Es empfiehlt sich also, Kleider zum wechseln sowie Sachen für eine Katzenwäsche (im Restroom) bereitzuhalten. Ich denke, ich werde beim nächsten mal die Ankunft später einplanen, um direkt ins Hotel gehen zu können. 2) Ein weiterer Grund ist der Zeitunterschied. Um dem Jetlag entgegenzuwirken, wird häufig empfohlen, gleich den neuen Tagesrhythmus anzunehmen. Wenn man nun früh morgens ankommt, muss man noch den ganzen Tag durchhalten. Um 7 Uhr Abends war ich todmüde (und konnte dann doch nicht einschlafen…).

Der Airbus 380

Hier habe ich einige Tips gegen Jetlag zusammengestellt:

  • Am besten ausgeruht in den Flieger steigen (also nicht extra anstrengen, um im Flieger besser schlafen zu können – das klappt nicht)
  • Einige Tage vorher damit anfangen, progressiv früher (oder später – je nachdem in welche Richtung man fliegt…) schlafen zu gehen, die Mahlzeiten zu sich zu nehmen, usw.
  • Viel trinken – am besten Wasser
  • Uhrzeit direkt auf die Zeit des Zielortes einstellen
  • Stützstrümpfe anziehen
  • ab und an die Muskeln strecken
  • nicht zu viel essen im Flugzeug
  • sich direkt an den neuen Tagesrhytmus anpassen, etwas im Tageslicht unternehmen (besser ein Spaziergang im Freien als direkt ins Museum)
  • eine Mini-Nickerchen von maximal(!) 20 Minuten nach der Ankunft im Hotel
  • Bananen essen (keine Ahnung, ob das wirklich hilft)

Was war Eure weiteste Reise bisher? Was macht Ihr gegen Jetlag?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Japan, Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Über Kommentare freue ich mich sehr. Wenn Ihr einen Blog habt, antworte ich Euch dort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s