Matcha Manju

Manju sind gedämpfte runde Küchlein, die häufig eine Füllung aus gesüßter roter-Bohnen-Paste enthalten. Die Küchlein stammen ursprünglich aus China und kamen im 14. Jahrhundert über Reisende nach Japan. Hier stelle ich eine Variante mit Matcha vor.

Manju mit Matcha. Die rote Bohnen-Paste, die ich benutzt habe, war sehr fest, deswegen hat sie eine solch eckige Form.

Das braucht man für etwa 12 Stück:

  • 175 g Mehl
  • 60 ml Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1-2 EL Matcha
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • rote Bohnen Paste

Mehl, Zucker, Backpulver und Matcha in einer Schüssel vermischen. Das Wasser unterrühren und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in 12 Stücke gleicher Größe aufteilen. Jedes Teigstück flach zu Kreisen ausrollen, der Durchmesser sollte etwa 6 cm sein. In die Mitte des Teigstücks einen Teelöffel Bohnen-Paste geben, und diese dann mit dem Teig umwickeln.

Wasser zum Kochen bringen. Derweil aus Backpapier kleine Quadrate von der Größe der Manju schneiden. Das Backpapier in einen Mushiki (Bambusgestell zum Dämpfen) legen und die Manju daraufsetzen. Mushiki auf den Kochtopf stellen und mit dem Deckel verschließen. Die Manju etwa 10 min dämpfen, dann herausnehmen und abkühlen lassen.

Manju

Habt Ihr schon mal Manju gegessen? Mögt Ihr die rote Bohnen-Paste?

Advertisements

Ein Kommentar zu “Matcha Manju

Über Kommentare freue ich mich sehr. Wenn Ihr einen Blog habt, antworte ich Euch dort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s