Die Crêperie „La Gavotte“

Gestern hatte ich Besuch aus Deutschland und da das das Wetter einigermaßen erträglich war (ist es bei Euch im Moment auch so kalt und regnerisch?), besichtigten wir Nancy.

Mein Besuch wollte zum Mittagessen in eine Crêperie*, und wir verglichen das Angebot von zwei Restaurants, die nicht allzuweit voneinander in der Innenstadt liegen. Das erste unterschied sich nicht sonderlich von den Crêperies, in denen ich schon war: Die Auswahl und Preise waren ähnlich, die Dekoration recht spartanisch, das Mobiliar bestand aus einfachen Holzstühlen und kleinen Tischen. Das zweite Restaurant hatten wir am Vorabend entdeckt. Da die Fassade recht klein ist, war es mir bisher nicht aufgefallen. Die Karte sagte mir sofort zu: es gab Galettes mit Bündnerfleisch (viande des grisons) oder Andouillette (eine Wurst aus Schweinefleisch) als Zutat. Dies ist eine wilkommene Abwechslung zu den üblichen Sorten „Montagnarde“, „Savoyarde“ usw. (die man als Sandwich, Pizza und Tartiflette bekommt, irgendwann hat man genug davon). Wir entschieden uns also für diese Crêperie.

Crêperie "La Gavotte" in Nancy

Der Saal ist lang und schmal, die Wände sind mit Fotos von Leuchttürmen und mit Geschirr dekoriert. An jedem Platz befindet sich ein Untersetzer mit ähnlichen Motiven wie auf dem Geschirr. Auch hier findet man einfache Holzstühle und -tische, aber sie waren weniger wackelig und unbequem, als ich das in anderen Crêperies erfahren durfte. Die Bedienung ist freundlich und schnell, unsere Crêpes waren im Nu fertig. Vielleicht dauert es etwas länger, wenn mehr Leute da sind, wir waren nämlich die ersten Gäste am Mittag.

Ich entschied mich für eine Galette mit Bündnerfleich, Gouda und Kartoffeln. Die Galettes sind interessanterweise nur von einer Seite gebacken, die Außenseite ist knusprig (fast schon frittiert, also recht fettig), die Innenseite ist weicher. Sie wurden mit den Zutaten belegt und dann zusammengefaltet.  Die Menge der Zutaten ist genau richtig, man geht nicht knauserig damit um, aber übertreibt es auch nicht. Ich war rundum zufrieden mit meiner Wahl und würde sogar sagen, dass dies die besten Crêpes waren, die ich bisher gegessen habe.

Galette mit Bündnerfleisch, Gouda und Kartoffeln

Falls Ihr also mal in Nancy seid und Lust auf Crêpes habt, kann ich Euch dieses Restaurant wärmstens empfehlen. Es heißt „La Gavotte“ (das ist ein historischer Gesellschaftstanz, der besonders in der Bretagne als Volkstanz noch lebendig ist) und befindet sich in der Grande Rue, Nummer 47 (nicht weit vom Place Stanislas). Als Apéritif empfehle ich „Chouchen“, ein Alkohol aus gegärtem Honig.

Wart Ihr schon mal in dieser Crêperie? Wenn ja, wie fandet Ihr sie? Mögt Ihr generell den Geschmack von Buchweizencrêpes? Was würdet Ihr in Frankreich gerne mal essen wollen?

*Zur Erinnerung : in einer Crêperie gibt es salzige Buchweizencrêpes (Galettes) und süße Crêpes

Advertisements

4 Kommentare zu “Die Crêperie „La Gavotte“

  1. Oh, das hört sich gut an. Danke für den Tipp! Ich mag diese „üblichen“ Crêpes auch nicht so, mit Bündnerfleisch oder Andouillette ist mal eine tolle Abwechslung. Da es so aussieht, als ob ich demnächst mal nach Nancy komme, werde ich mir die Creperie gleich merken 🙂 .

Über Kommentare freue ich mich sehr. Wenn Ihr einen Blog habt, antworte ich Euch dort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s