Beauty-Produkte in Frankreich – Teil 2: Parfumeries

Kommen wir nun zum zweiten Teil der Serie „Beauty-Produkte in Frankreich“ (Teil 1 kann man hier nachlesen). Heute stelle ich die Parfumerien vor.

Sephora

Ich fange natürlich mit der bekanntesten an, Sephora, oder „sepho“, wie es die Französinnen auch gerne abkürzen. Das erste Geschäft wurde 1973 in Paris (wo sonst…) eröffnet, weitere Läden folgten in ganz Frankreich. Sephora hat zahlreiche Exklusivrechte an Trendmarken, wie z.B. Urban Decay, Benefit oder Make up for ever. Deswegen hat die Parfumerie einen nahezu mythischen Ruf: der Traum eines französischen Beauty-Junkies ist es, eine Nacht im Geschäft eingesperrt zu werden und ausgiebig zu plündern. Man findet die Parfumerie in jeder größeren Stadt, häufig in Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen. Sephora hat auch eine Internet-Präsenz, wo man häufig von 15% Preisnachlass (ein Artikel oder alles, kommt drauf an) profitieren kann. Da die Versandkosten ins Ausland recht hoch sind, lohnt sich das aber nur, wenn man in Frankreich wohnt. Übrigens ist nicht in jedem Geschäft das gesamte Sortiment erhältlich, es gibt aber eine Verfügbarkeitsanfrage auf der Internetseite. Für Stammkunden lohnt sich eventuell die Kundenkarte, ansonsten gibt es Sonderangebote im Schlussverkauf (Anfang Juli und Anfang Januar).

Sephora-Filiale in Nancy.

Wer nach Paris fährt, sollte sich das 1500 m² große Geschäft an der Champs-Elysées nicht entgehen lassen.

Marionnaud

Die Parfumerie Marionnaud hat einen weniger exklusiven Ruf als Sephora (zumindest in meinen Augen), hat aber die Nase vorn, was die Marktanteile angeht (2006, Quelle: Wikipedia). Das könnte auch daran liegen, dass Marionnaud an den verschiedensten Orten eine kleine Zweigstelle hat: in der Einkaufsstrasse, im Shoppingcenter oder in den Hypermarchés. Ausserdem hat sie ebenfalls eine Internetpräsenz, häufig gibt es 20% Preisnachlass auf einen Artikel.

Parfumerie Marionnaud

Nocibé

Die dritte Parfumerie, die ich vorstelle, heißt Nocibé. Der Name ist von der sich nahe Madagascar befindenden Insel Nosy-bé inspiriert, auf der Ylang-Ylang, ein Parfumduftstoff, hergestellt wird. Bei mir in der Stadt gibt es seltsamerweise kein Geschäft, aber die Kette scheint im Rest Frankreichs ganz gut vertreten zu sein. Auch Nocibé hat eine Internetpräsenz und bietet, wie Sephora und Marionnaud, ganzjährig einen 20%-Rabatt an. Wie man sieht, sind die Parfumerien nicht gerade kreativ im Konkurrenzkampf.

Douglas

Ich liste es der Vollständigkeit halber auf, da ich in Frankreich noch kein Douglas betreten habe. Wie bei den anderen Parfumerien ist hier auch der Kauf per Internet möglich.

Die Gutscheincodes zum Bestellen findet man auf Beauté-test (link – seltsamerweise erscheinen die Codes nicht in der Rubrik „bons plans“, sondern in der Produktbeschreibung, man findet sie, wenn man runterscrollt. Ich habe zufällig einen Artikel ausgesucht.). Spezielle Kundenrabatte und -sonderangebote gibt es wohl bei allen, bestellt habe ich bisher bei Sephora und Nocibé.

So, das war mein Beitrag zu den Parfumerien in Frankreich. Der nächste Teil über die (Para)Pharmacies kommt bald.

Kennt Ihr noch andere Parfumerien? Kauft Ihr viele High End Produkte? Ich kaufe mir nur ab und an eines und versuche, mich vorher gut darüber zu informieren, damit es nicht ein Fehlkauf wird.

Advertisements

2 Kommentare zu “Beauty-Produkte in Frankreich – Teil 2: Parfumeries

  1. Sephora ist traumhaft! Die führen sogar Too Faced, allerdings nur in ausgewählten Filialen. Die hauseigenen Produkte von Sephora finde ich aber auch nicht schlecht.

Über Kommentare freue ich mich sehr. Wenn Ihr einen Blog habt, antworte ich Euch dort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s