Madeleines mit Matcha

Am Wochenende habe ich Matcha-Madeleines gebacken. Hm, késako (was ist das)? Zergliedern wir also: Eine Madeleine ist ein traditionnelles französisches Gebäck in der Form einer Jacobsmuschel. Normalerweise schmeckt sie leicht nach Zitrone, ich habe allerdings eine Version mit Matcha im Teig zubereitet. Matcha wiederum ist japanischer Grüntee, der zu einem feinen Pulver vermahlen ist. Er wird für die japanische Teezeremonie verwendet, man kann ihn aber auch hervorragend für Süßspeisen benutzen. In Japan gibt es Kekse, Kuchen, Eis und andere Süßigkeiten mit Matcha-Geschmack. Die Madeleines mit Matcha sind also ein „franko-japanisches“ Gebäck ;).

Seitdem ich im Japan-Urlaub Matcha-Eis, Matcha-Kuchen und Matcha-Gebäck gegessen hatte, musste ich natürlich zu Hause Rezepte mit Matcha ausprobieren. Die Matcha-Madeleines gehören nun zu meinem Standard-Repertoire, durch die grüne Farbe sehen sie sehr interessant aus. Für die Madeleines im Bild unten habe ich „gestreckten“ Matcha benutzt (es gab leider keinen anderen), daher sind sie nicht so grün wie mit richtigem.

Madeleines mit Matcha

Das Rezept habe ich auf dem Blog so-oishii gefunden, allerdings habe ich weniger Zucker genommen (nur 170 g statt 200) und den Yuzu habe ich durch Zitronenaroma ersetzt (ungefähr 1/3 Fläschchen, der Matcha soll ja nicht übertönt werden).

Kennt Ihr andere Matcha-Rezepte? Trinkt Ihr gerne grünen Tee?

Advertisements

2 Kommentare zu “Madeleines mit Matcha

Über Kommentare freue ich mich sehr. Wenn Ihr einen Blog habt, antworte ich Euch dort.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s